San Jose
zu den Vulkanen W
Entsorgung W
Wasser W
ganz allein W
Strasse W
Berge W

Die Ortschaft San José ist ein Dorf das zu Nijar gehört und hat etwa 1.000 Einwohner.

Bekannt und berühmt ist der kleine Ort durch die Strände z.B. der Bucht von Mónsul und dem Nachbarstrand Playa de los Genoveses. Hier wurden zahlreiche Filme gedreht, denn der vulkanische Hintergrund und der wunderschöne Strand zieht alle an.

In der Hauptsaison leben etwa 20.000 Menschen in dem Ort die dann an die Strände drängen.

Busse fahren vom Ort zu den Stränden um die Menschen dorthin zu bringen.

Wir fahren nun direkt zur Ver- Entsorgung. Auf der Strasse ist ein grosses Gitter, so das wir das Ablassventil voll öffnen können und unser Grau- und Schwarzwasser ablassen können.

Für je einen Euro erhalten wir 50 Liter Wasser, wir werfen zwei Euro ein.

Euros 282

Nachdem wir etwa 100 Liter Abwasser abgelassen haben und 100 Liter Trinkwasser getankt haben fahren wir weiter zu einem der beiden kostenlosen Stellplätzen und übernachten dort.

Parken 282

Schnell kommt der Abend, eine Stunde später ist es dunkel. Wir besuchen beide Stellplätze, beide sind leer, kein anderes Wohnmobil steht dort.

Wir sind so verunsichert das wir nochmal die Schilder kontrollieren, aber Parken und Übernachten ist hier immer noch erlaubt - glaubten wir damals - UPDATE Juni 2013: Parking Prohibido Pernoctar bedeutet nicht wie wir glaubten, “nur für Wohnmobile” sondern über Nacht Parken verboten und soll ca. 200 € kosten !

Wir verbringen am nächsten Tag einen tollen Strandtag und sind auch am Strand mit zwei anderen Pärchen alleine an einem 1 km langen Traumstrand.

Nochmals übernachten wir und fahren dann morgens weiter, diesmal wollen wir zum Leuchtturm, aber nicht über die schlechte Schotterpiste sondern über den Umweg über die Strasse

zum Leuchtturm “Faro Cabo de Gata” >>>>

Fazit Teil 1 - April 2013