Meer
1 Meer III 2013 780
2 Meer III 2013 W
4 Meer III 2013 W

Andalusien im August, da kann man nur am Strand leben ........

3 Meer III 2013 280
5 Meer ohne Passanten 280

Also fahren wir zum Strand und stellen uns auf einen Parkplatz direkt an einem Strand. Nachdem auch ich eine  Stunde im Wasser war, sage ich ich lege mich hin, die anderen bleiben am Strand und sonnen sich.

Aber dann der Schock !

Ich rechnete absolut nicht damit, dass ich einschlafe, wollte nur ein bischen Raus aus der Sonne, etwas kühles trinken, lesen und im Internet surfen. ( ich gebe es zu )

Aber nachdem ich die Tür aufließ ( nur das Fliegengitter vorzog ), die Fenster deit dem letzten Einbruch noch mit “Panzertape” zugeklebt waren ( siehe auch Einbruch  bzw. Foto unten auf der Seite), schlief ich überraschen schon kurz darauf ein.

Eine unbekannte Stimme riss mich wieder aus dem Schlaf !

Ein spanischer Polizist stand im Wohnmobil und weckte mich. Nachdem er dann die Papiere kontrolliert hatte, erzählte er mir dass Passanten bei der Polizei angerufen hätten und ein offenbar aufgebrochenes Wohnmobil gemeldet haben. Der Einbrecher liege schnarchend im Wohnmobil und sei offenbar eingeschlafen. Haha selten so gelacht.........

Ich nehme an, da wollte ein Anwohner uns weghaben. Hat letztlich ja auch funktioniert, noch zitternd von dem Schreck fuhren wir später weiter.

Der Spaß hier zu stehen ist mir irgendwie vergangen, die Polizisten waren natürlich sehr nett, aber das einfach so ein Polizist im Wohnmobil steht und mich schüttelt, um mich zu wecken, dass war ein Schock.

So etwas kenne ich sonst nur von meiner lieben Ehefrau.

Dem Polizisten aber fehlt jede Ähnlichkeit mit meiner Frau und soo nett wie meine Frau war er ehrlich gesagt dann doch nicht. Wieder einmal hatte meine Frau voll auf ganzer Linie versagt und lag zu diesem Zeitpunkt am Strand. ( grummel )

6 unterwegs 780
7 Unfall W
8 Blick zum Meer W

Bald darauf beruhige ich mich wieder, die hier hat es noch schlimmer erwischt, ein Unfall auf der Strecke zeigt, es kann noch schlimmer kommen.

Bis auf den Schreck ist uns ja nichts geschehen, na ja an den Aufbruch unseres Wohnmobiles in Cordoba denken wir auch noch immer.

Irgendwie haben meine navigierenden Beifahrer offenbar dann doch zu lange in der Sonne gelegen. Die Straße wird schnell schmaler und die Umgebung immer Steiniger und karger.

Na egal, auf jeden Fall kommt hier nicht die Polizei und hält mich für einen Einbrecher -

( grins )

So schlimm sieht unser Wohnmobil doch auch nicht aus - oder ?

Straße 780
9 zugeklebte Fenster 780
11 Felsen W

Eigendlich sollte ( nach unserem Kartenmaterial ) die Straße CA-8202 über Bolonia ( einem Häuserhaufen ) auf die A 2231 zum Tómbolo de Trafalgar” also zum Kap Trafalgar mit dem Leuchtturm führen.   

Aber die Strasse endet leider an einer Sperre, ein Hinweisschild erklärt, dass hier eine Militärzone ist.

Unser Navi sagte ja schon länger - bitte wenden. Die Karten zeigten aber eine durchgehende ( ungesperrte ) Strasse.

Straße 780
12 Bolonia 780
16 Schranke W
15 Militärzone 280

Also fuhren wir wieder zurück zum Strand.

Ärgerlich - Auch kein Hinweisschild informierte uns vorher darüber, dass es hier nicht weitergeht.

17 gesperrt 780
14 Blick zum Meer 780
18 Pause W
20 Wieder am Meer W

Erst einmal eine Pause machen, die Toilette aufsuchen, etwas leckeres zum Knabbern suchen und etwas trinken.

Wieder steht unsere Tür offen, hoffentlich ruft nicht wieder jemand die Polizei, dass ein Wohnmobil mit offener Tür und offensichtlich aufgebrochenen Scheiben dort steht.

Aber hier ist ja keiner ........

Der Blick zum blauen Wasser und der Geruch des Mittelmeers ist einfach eine Wohltat. Wir laufen ein Stück durch die Pinien

24 zum Torre 280
22 laufen am Meer W

Man könnte auf einen Turm ( Torre del Tajo ) in der Nähe steigen und hätte dann ein guten Ausblick, aber auch ohne “Torre” sind wir zufrieden finden wir alle.

Plötzlich eine Meldung meines “smarten” S4.

Der Caravan Händler in Sevilla meldet, dass die Scheiben ( endlich nach 8 Wochen )  eingetroffen ist und bietet uns an, wir können kurzfristig kommen, wann wir wollen.

Nach einer kurzen Diskussion,  fahren wir dann doch sofort ins 150 km entfernte Sevilla. Die verklebten  Panzer - Tape Scheiben ärgern uns schon zu lange.

Dank Navigation stehen wir schon bald beim Händler auf dem Hof, meine Frau geht zur Anmeldung, wir nutzen die Entsorgung um Abwasser abzulassen.

Eine Stunde später sind die neuen Scheiben eingebaut und wir um 600 € ärmer.

 

Die KRAVAG gleicht den Kasko Schaden auch kurzfristig aus, nachdem wir die Rechnung in der Anlage per e-mail um Auszahlung des Betrages bitten.

Den Eigenanteil vergisst man leider nicht abzuziehen.

30 Werkstattbesuch W
El Rocio 280b