Cartagena

Heute machen wir mit unseren Elektrorädern einen Ausflug nach Cartagena am östlichen Rande von Andalusien. Zum ersten Mal ist unser neues Elektrorad mit dabei.

Begeistert sind wir von den tollen Radwegen ( rote Markierung) auf denen wir sicher durch die Stadt kommen. Überall sind Erholungszonen mit ausreichend Sitzplätzen ( siehe Bild unten )

50 nach Cartagena W
52 Cartagena 782
54 Museum Maritim W

Im kostenlosen “Naval” Museum sind  Schiffsgemälde, Schiffsmodelle und Maritime Originale ausgestellt.

Hier in Cartagena ist seit dem 16 Jahrhundert die größte Marinebasis am Mittelmeer, im Hafen liegen auch heute Kriegsschiffe.

Das Gebäude liegt direkt am Hafen gegenüber der großen Statue eines Mannes.

Eintritt ins Museum - Bericht >>>>

55 nackter Mann W
90 Am Hafen W

Nach dem Besuch im  “Naval” Museum trinken wir erst mal etwas und sitzen hier vor dem Museum in der Sonne.

Danach fahren wir mit den Elektrorädern weiter und genießen die Eindrücke, toll wie man hier alles gestaltet hat, wir sind begeistert.

91 Vor dem Museum 782
92 Am Hafen 782
94 Traumboote W

Wir fahren an Traumbooten vorbei, die mit einer Glaswand vom normalen Publikum geschützt werden.

Nach einem Blick zurück zu Hafen verlassen wir diesen und fahren in die  Stadt.

96 Blick zurueck zum Hafen 782
100 Festung W

Die Ruine der Burg “ Castillo de la Concepción “ die als Wächter die Stadt im 11. Jahrhundert bewachte besichtigten wir nicht, da man uns davon abgeraten hatte.

 

( Lohne sich nicht )

 

Gleiches gilt für die Forts “Las Galeras” und “San Julian” die nur noch Ruinen sind.

102 Festung 782
104 glaesener Aufzug 782
110 Seemann W

Auch mit dem gläsernen Aufzug fahren wir heute nicht, der “Ascensor Panora`mico” bringt einen, für drei Euro hoch über die Stadt.

 

Die Figuren erinnern wie hier zum Beispiel der nach Hause zurück kehrende Seemann auch an das Leid der Seeleute die Monatelang und Jahrlang auf See waren.

Eine sehr schöne Informationsseite ist die “Caragena Turismo.es”.

 

Auch viele andere Monumente erinnern an längst vergangene Zeiten als Spanien in Übersee Kolonien hatte und Reichtümer heranschaffte.

108 Monument 782
112 Rathaus Cartagena 782
114 Memorial Procesionista W

Das Rathaus ( oben im Bild ) im “Jugendstiel” finden wir sehr schön.

Diese Figuren sollen Pilger darstellen, denn Cartagena liegt an einem der Pilgerwege und ist ein Pilgerort.

Pilger spielen hier eine grosse Rolle, 2011 feierte der Bischof von Cartagena mit 18.000 Weltjugendtagspilgern eine Messe und Party.

 

In der Karwoche gehen z.B. Mitglieder der religiösen “Bruderschaft von Cartagena” in Büßerkleidung zu Kirche.

Die sehr umfangreichen Ausgrabungen römischer Siedlungen, Thermen, Monumentale und vielem mehr wird ansprechend ausgestellt. Nachdem im Jahre 209 die Römer die Stadt eroberten und damit die 4 Jahrhunderte Phönizer Herrschaft beendeten, nannten sie die Stadt “ Carthago Nova “.

Die Römer bauten das Amphietheater und viele Bauwerke die zum Teil noch erhalten sind.

120 Ausgrabung W
122 Ausgrabung 782
124 Ausgrabung 782
130 Römergegend 782
132 Gesang W

Nachdem wir alles besichtigt hatten und froh waren, dass wir einen der sehr seltenen bedeckten Tag für unseren Ausflug gewählt hatten, sehen wir den Strassenmusikern zu.

Mit ganzen Körpereinsatz und hoch motiviert singen und tanzen sie durch die Fussgängerzone und bekommen auch reichlich Geld zugesteckt.

140 Denkmal Isidoro Maiquez 782
142 Bäume W

In einem der kleinen zahlreichen Plätze mit einem Denkmal von  Isidoro Maiquez machen wir wieder Pause und bewundern die tollen alten Bäume.

Nach der Pause fahren wir zu einem Markt der “Eroski” Gruppe die “Hypermärkte” also grosse Supermärkte betreibt.

 Hier kaufen noch etwas ein, während unsere Fahrräder unter den Schattenspenden Dach parken.

Mittlerweile haben wir Nachmittag und die Sonne konnte sich durchsetzen und es ist heiß, Zeit das wir nach dem Einkauf zum Wohnmobil fahren.

144 Einkaufen 782
146 Fertig W

Am nächsten Tag verlassen wir den Campingplatz in der Nähe von Cartagena und fahren zum “ La Manga del Mar Menor”, einem Salzsee der fast vom Meer getrennt ist und mit seiner Wassertiefe von 1 - 2 m ein Hotspot für  Windsurfer ist.

Weiter zum MAR MENOR zum Cabo de Palos >>>>

zum Mar Menor >>>

Fazit Teil 1 - April 2013